Neues Biosphärenreservat in Argentinien

Biosphärenreservat Patagonia Azul

Vor wenigen Wochen hat die UNESCO weltweit 20 neue Gebiete als Biosphärenreservate anerkannt. Eines davon liegt in Argentinien. Das Biosphärenreservat Patagonia Azul erstreckt sich über 3‘000 km2 im Süden des Landes und umfasst den Küstenabschnitt der Provinz Chubut, der die höchste biologische Vielfalt in Argentinien aufweist. Unter anderem lebt hier die grösste Magellan-Pinguinkolonie, die mehr als 40 Prozent der weltweiten Population ausmacht.

Inmitten dieses Reservats befindet sich die Hosteria Bahia Bustamante. Abgesehen vom kleinen Weiler, welcher aufgrund der Algenproduktion entstand, gibt es hier nur Wale, Delfine, Seelöwen, See-Elefanten, Pinguine und unzählige Meeresvögel zu entdecken. Nach Meeresvögeln benannt sind auch die 6 Sea View Houses, wo die Gäste der Hosteria Bahia Bustamante untergebracht sind. Die kleinen Häuschen sind komfortabel eingerichtet und nur durch eine kleine Strasse vom Meer getrennt. Tolle Aussicht garantiert! Auch die Strassen haben Namen und zeugen von einer Zeit, als hier mehr Verkehr herrschte. In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts lebten rund 400 Personen in Bahia Bustamante, es gab eine Schule, eine Kirche, ein Warenhaus sowie eine eigene Polizei-Station. Und dies alles dank der Algen, welche an der «verfaulten Bucht» in grosser Menge aufzufinden waren.

Drei verschiedene Sammeltechniken gibt es, um die unterschiedlichen Algenarten zu gewinnen. Sie werden einerseits an den Strand gespült, mit Netzen gefischt oder beim Tauchen gesammelt. Das Seegras wird für medizinische und kosmetische Zwecke abgebaut, wovon rund 30 % exportiert und rund 70 % in Argentinien verarbeitet werden. Unter anderem werden sie als Bindemittel genutzt wie bspw. in Haargels. Und dies ist auch der Grund, dass Bahia Bustamante überhaupt existiert. Der aus Spanien stammende Lorenzo Soriano widmete sich im Jahre 1947 nämlich der Produktion von Haarpomaden und importierte dafür Algen. Als die argentinische Regierung den Import aus politischen und wirtschaftlichen Gründen stoppte, musste Soriana nach Alternativen suchen. Und fand diese in der Bahia Bustamante.

Heute leben nur noch 30 Personen in Bahia Bustamante, die meisten Häuser sind leer und ein wenig gleicht Bahia Bustamante einer Geisterstadt – mit einer spannenden, aussergewöhnlichen Geschichte. Während eines Aufenthalts in Bahia Bustamante erhalten die Gäste einerseits einen Einblick in die Geschichte der Algenproduktion und lernen auf der anderen Seite ein wildes, unbekanntes Patagonien kennen. Ausflüge führen zur Pinguin-Insel, zum versteinerten Wald und auf die Graviña-Halbinsel und wer gerne reitet, kann dem Meer entlang zur Playa Amor gelangen.

Für weitere Auskünfte sind wir gerne für Sie da!


Reiseempfehlung

Mietwagen-Rundreise «Im Reich der Tiere»
7 Tage ab/bis Comodoro Rivadavia

Reise-Erlebnis
Abseits der Touristenpfade, Tierparadies und Küstenzauber, Zeugen der Entstehungsgeschichte der Welt

Mehr über diese Reise erfahren…