Geheimtipp Nicaragua!

Einige vereinzelte Wolken am tiefblauen Himmel, 29 Grad, eine leichte, erfrischende Brise, türkisblaues Meer, das ständige Rauschen der Wellen, lange weisse Strände, mit Palmen gesäumt… einfach herrlich, dieser Ausblick von meinem Bungalow im Yemaya Island Hideaway & Spa. Nein, ich bin nicht auf den Malediven… sondern auf einer winzigen, zu Nicaragua gehörenden Insel mit dem Namen Little Corn Island. Die kleine Insel mitten in der Karibik erinnert mich an «Morro de São Paulo» in Brasilien, auch hier gibt es kein einziges motorisiertes Fahrzeug. Die Barfussinsel garantiert Erholung pur! Im kleinen und feinen Yemaya mit seinen 16 Bungalows ist nicht nur für Entspannung und Erholung gesorgt, nein, für aktive Kunden gibt es auch diverse Wassersport-Aktivitäten. So kann ich mit einem traditionellen Segelboot zu einem Schnorchel-Ausflug aufs offene Meer hinaus fahren. Das Schnorcheln in den toll erhaltenen Riffs bleibt bestimmt ein unvergessliches Erlebnis!

Nach 1.5 Tagen auf dieser paradiesischen Insel frage ich mich, ob und wenn ja welche Destination in Nicaragua diesen ersten Höhepunkt übertreffen könnte. Zum Glück hat das ursprüngliche und touristisch noch relativ unerfahrene Land Nicaragua auf meine Frage viele schöne Antworten parat!

In den nächsten Tagen auf dem Festland darf ich einen Mix aus Natur und Landschaft, aber auch aus vielen kulturellen Sehenswürdigkeiten erleben. In den ehemaligen Hauptstädten Leon und Granada zeugen die vielen Kirchen, Plätze und Kolonialbauten von einer prachtvollen Vergangenheit. Unvergesslich bleibt mir der Spaziergang auf dem Dach der alten Kathedrale von Leon. Nicht nur die besondere und gut restaurierte Architektur der zum UNESCO-Weltkulturerbe deklarierten Kirche verzaubert mich, sondern auch der tolle Ausblick auf die Stadt mit den zahlreichen Kirchen und den Vulkanen im Hintergrund.

Auf der Insel Ometepe, welche im riesigen Nicaragua-See liegt, kann ich im Nationalpark Charco Verde auf einer leichten Wanderung viele verschiedene Tiere wie Reptilien, Affen und Wasservögel beobachten. Dabei geniesse ich den wunderschönen Blick des sich in der Laguna Charco Verde spiegelnden Vulkan Concepcion.

Ein weiteres Highlight meiner Reise darf ich an der Pazifikküste erleben. Nach einer relativ langen und einsamen Fahrt auf einer schmalen und holprigen Erdstrasse durch den Urwald gelange ich zu einem riesigen Nationalpark, in dem sich die Morgan’s Rock Lodge an einer Felsklippe mit Blick aufs Meer befindet. Die Lodge bietet viele Aktivitäten, aber auch wer nur ausruhen will, kann sich am Infinity-Pool im Hauptgebäude oder am privaten Strand in einer herrlich einsamen Bucht bestens entspannen.

Wer nicht auf Luxus verzichten will, kann dies im einzigartigen Mukul Resort erleben. Mit Option auf Anreise per Helikopter.

Was mir an Nicaragua am besten gefällt? Eigentlich alles, aber ganz bestimmt auch die gastfreundlichen und lebensfreundlichen «Nicas» (wie die Einheimischen genannt werden)! Vielleicht mag das sozialistische Land nicht so fortgeschritten und entwickelt sein, aber dafür ist es umso authentischer und ursprünglicher!

Reiseempfehlungen

Wir stellen Ihnen gerne ein individuelles Programm zusammen. Hier können Sie Ihre Offerte anfragen.