Beeindruckende Schönheit

Das Land, wo die Anden mit der Karibik verschmelzen. Wo lange Sandstrände und türkisfarbenes Meer locken. Wo sich Tafelberge bis zum Himmel strecken und Wasser in die Tiefe fällt. Wo koloniales Erbe zu entdecken ist und der tiefe Dschungel Geheimnisse birgt. Venezuela lockt prall gefüllt mit allerlei Köstlichkeiten.

Neben dem Postkartenpanorama der karibischen Küste mit ihren palmengesäumten, schneeweissen Traumstränden und dem smaragdgrünen Meer birgt Venezuela noch ganz andere verborgene Schätze. Zum Beispiel koloniales Flair in den Dörfern der Andenregion und pure, üppige Natur in bis heute noch teilweise unerforschten Urwaldgebieten. Imposante Tafelberge überblicken endlos weite Savannen, und tosende Wasserfälle stürzen sich in tiefe Schluchten. Ein Feuerwerk der Geschmäcker bietet die venezolanische Küche. Beeinflusst durch europäische und indianische Elemente kommen hier Hühnchen in Schokoladensauce oder Pabellon, das Nationalgericht aus Hackfleisch, schwarzen Bohnen, Minze, Reis und gebratenen Kochbananen, auf den Tisch.

Planen Sie Ihre nächste Venezuela Reise mit Dorado Latin Tours. Ihr Wunsch nach einer massgeschneiderten Traumreise wird bei uns Wirklichkeit.




Venezuela: Beach of island Grand Roque

Dorado Inside

Traumhafte Sandstrände und türkisblaues Wasser – der Gedanke an ein kühles Eis liegt hier nahe. Die innovativste Eisdiele Venezuelas befindet sich jedoch weder auf Meereshöhe noch in Strandnähe sondern inmitten der venezolanischen Anden in der Stadt Merida. 800 verschiedene Sorten verschafften der Heladeria Coromoto den Eintrag ins Guiness-Buch der Rekorde. Mit Bestimmtheit findet hier jedermann sein Lieblingseis, kann man doch unter anderen zwischen den originellen Geschmacksrichtungen Knoblauch, Lachs oder Bier auswählen.

Venezuela Wissenswertes

Die Regenzeit fällt in die Monate zwischen Mai und Oktober, was nicht heisst, dass es während dieser Zeit unaufhörlich regnet. Oft bleibt es bei einem kurzen Regenschauer pro Tag. Als Sommer gilt die Trocken zeit von November bis April. Unter Berücksichtigung der feuchten bzw. trockenen Monate kann Venezuela eigentlich das ganze Jahr hindurch bereist werden.

In Venezuela kann man ausgezeichnet essen, auch ohne die allgegenwärtigen italienischen oder sonstigen internationalen Restaurants oder die zunehmenden Fastfood-Tempel berücksichtigen zu müssen. In Küstengebieten versteht man sich hervorragend auf Fisch- und Meeresfrüchtezubereitung aller Art. Im Landesinneren setzt man eher auf feine Fleischgerichte und Grilladen. Verschiedenste exotische Früchte bieten sich als Süssspeise geradezu an. Fruchtsäfte, Softdrinks und Mineralwasser werden überall angeboten. Als Begleitgetränk zum Essen ist auch das lokale Bier sehr beliebt. Ausländische Weine zu meist überhöhten Preisen werden vor allem in teuren Restaurants angeboten. Als Nationalgetränk kann der Rum in all seinen Varianten bezeichnet werden.

Für die Einreise nach Venezuela (Aufenthalt bis zu 3 Monaten) benötigen Schweizer Staatsangehörige einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig ist.

Die Währung Venezuelas ist der Bolivar Fuerte (VEF). 10 VEF = ca. CHF 1.55 (Stand Dezember 2014). Wir empfehlen USD in bar mitzunehmen, welche am Flughafen, in den Hotels oder in Wechselstuben gewechselt werden können. Mit einer Travel-Cash oder EC-Karte können Sie an vielen Geldautomaten Bargeld beziehen. Kreditkarten werden an vielen Orten akzeptiert. In abgelegenen Orten oder für Trinkgelder sollten Sie Kleingeld in lokaler Währung bereithalten.

Für Venezuela sind keine Impfungen obligatorisch. Folgende Impfungen werden empfohlen: Gelbfieber, Diphtherie, Tetanus, Hepatitis A. Bei der Einreise aus anderen lateinamerikanischen Ländern kann eine Gelbfieberimpfung obligatorisch sein. Weiter existiert in gewissen Gebieten ein Malaria-Risiko. Zusätzliche Informationen erhalten Sie unter:  www.safetravel.ch.

110 Volt/60 Hertz (Adapter erforderlich).

Die Landessprache ist Spanisch. Mit Englisch kann man sich jedoch in den meisten Hotels und touristischen Einrichtungen gut verständigen.

Die Zeitdifferenz zur Schweiz beträgt im Sommer –6.5 Std. und im Winter –5.5 Std.


News & Reiseberichte