Einzigartige Flora und Fauna

Die Vorfreude war riesig, als feststand, dass ich diesen Sommer die Galapagos-Inseln besuchen durfte. Ein Traum ging in Erfüllung. 10 Tage erwarteten uns, voller Abenteuer und Überraschungen über und unter Wasser.

Die ersten vier Tage verbringen wir an Bord der Cormorant, ein Luxuskatamaran mit nur sechs Doppelkabinen und zwei Suiten. Die Kabinen sind riesig, und auf dem eigenen Balkon kann man die Nase in die frische Seebrise strecken. So stechen wir mit 14 weiteren Gästen aus unterschiedlichsten Ländern in den pazifischen Ozean Richtung Española. Mit dem Schlauchboot geht es frühmorgens an Land. Auf einem Rundgang von zwei Stunden spazieren wir vorbei an tanzenden Blaufuss-Tölpeln, skeptisch schauenden Nazca-Tölpeln (auch Masken-Tölpel genannt) und frisch geschlüpften Albatrossen. Auf den Felsen liegen Tausende von Meer-Leguanen, und  natürlich dürfen auch die Seelöwen nicht fehlen. Der erste Eindruck der Galapagos-Inseln ist atemberaubend. Beim Schnorcheln am Nachmittag erfüllt sich bereits mein erster Wunsch: mit jungen Seelöwen im Wasser zu spielen! Was für ein Spass! Nicht nur Seelöwen, sondern auch eine Vielzahl von Schildkröten und Rochen begleiten uns im Wasser.

Nach drei Übernachtungen auf dem Katamaran schwanke ich regelrecht von Bord im Hauptort der Insel Santa Cruz, Puerto Ayora. Ein verschlafenes Nest mit Souvenirläden und der berühmten Charles Darwin Station mit ihren Riesenschildkröten. Lonesome George lebt ja leider nicht mehr, dafür andere seiner zum Teil uralten Kollegen.

Für die nächsten zwei Nächte begebe ich mich ins Hochland der Insel Santa Cruz, genauer in die neu eröffnete Pikaia Lodge, welche hoch oben auf einem Hügel thront. Ein Traum! Auf Spaziergängen durch das grosszügige Anwesen hat man gute Chancen, einer Riesenschildkröte zu begegnen.

Von Santa Cruz unternehme ich zudem zwei Tauchgänge, um die tiefe, faszinierende Unterwasserwelt der Galapagos-Inseln zu entdecken. Mein grosser Wunsch ist es, Hammerhaie zu sehen! Und da sind sie auch schon, im Rudel! Ich habe gar keine Zeit, Angst zu haben, es ist einfach faszinierend!

Den zweiten Teil der Reise verbringen wir auf dem gemütlichen, familiären Katamaran Millenium. Wir fahren hoch zu den mit Lava bedeckten Inseln Bartolome und Santiago, welche wenig bis keine Vegetation aufweisen. Beim Schnorcheln hingegen ist mächtig was los: Galapagos-Pinguine in rauen Mengen! In grösster Geschwindigkeit flitzen sie an uns vorbei und sorgen für Gelächter und einen unvergesslichen Badespass! Wo kann man schon behaupten, mit Pinguinen geschnorchelt zu haben? Auf Santiago und Bartolome ist dies möglich!

Leider geht auch irgendwann der schönste Traum zu Ende. Die einzigartige Flora und Fauna, die auf diesem Inselparadies zu finden ist, ist unbeschreiblich. Hoffen wir, dass dies auch noch lange so bleibt.

Reiseempfehlung

Schiffsreise «Cormorant»
4 Tage ab/bis Galapagos

Mehr über diese Reise erfahren…