Wein, Gauchos und einsame Strände

Mit der Fähre gelangen wir, Andrea Buser und Virginie Pacassi-Glardon, in einer Stunde von Buenos Aires aus über den Rio de la Plata nach Colonia de Sacramento.

Uruguay Rundreise: Gegensätze Uruguays

Cobblestone street in Colonia

Der kleine Ort verzaubert den Besucher mit seinen kopfsteingeplasterten Gassen, kleinen Häusern, Leuchttürmen und farbigen Innenhöfen. Gespannt hören wir den Geschichten unserer Reiseleiterin zu, wie hier einst Spanier und Portugiesen um jeden Zentimeter der Stadt kämpften.

Am nächsten Morgen zieht es uns mit dem Mietwagen nördlich nach Carmelo. Die Region ist fruchtbar und bietet ideales Klima für Weintrauben, Zitrusfrüchte und Olivenbäume. Die Tannat-Traube, welche ursprünglich aus Frankreich kommt, gedeiht hier wunderbar. In einem der zahlreichen Weingüter der Gegend lassen wir uns bei einer Degustation persönlich davon überzeugen. Vervollständigt wird diese mit einer grossen Platte hausgemachter Produkte; Salami, Schinken, Käse und Oliven.

Wir fahren in die Hauptstadt, nach Montevideo. Die Stadt versetzt uns mit ihren Prachtsbauten und Gärten zurück ins frühe 19. Jahrhundert. Für eine perfekte Filmkulisse fehlen nur noch die Kutschen, Pferde und Damen in schönen Kleidern. Nicht zu verpassen ist ein Spaziergang entlang der Rambla (Uferpromenade des Rio de la Plata), welche sich 21km der Küste entlangzieht, gespickt mit schönen Stränden, Restaurants und vielen sportlichen Stadtbewohnern. Zum Mittagessen trifft man sich im Mercado del Puerto, dem Markt am Hafen, wo nicht Fisch, sondern Fleisch die Spezialität ist.

Uruguay Rundreise: Von Estancia zu EstanciaAb in die Pampa! Uns zieht es ins Landesinnere, quer durch weite, flache Landschaften mit Kühen und Schafen. Zwischendurch findet sich ein Eukalyptus-Wald oder ein Reisfeld. Ja genau, ein Reisfeld. Das kleine Uruguay ist nämlich neben Brasilien der wichtigste Reisexporteur Südamerikas. Nach einer holprigen Fahrt über Schotterstrassen erreichen wir die Estancia Los Platanos. Hier erwarten uns auch schon Marina und Andrés, das Besitzerpaar sowie der Gaucho Andrés, welcher uns auf eine Erkundungstour mitnimmt. Querfeldein reiten wir durch satte Wiesen, wo Kühe und Schafe genüsslich weiden. Nach so viel frischer Luft knurrt auch schon bald der Magen. Marina verwöhnt uns mit ländlicher Hausmannskost. Wunderbar!

Szenenwechsel: von der flachen Pampa führt unsere Reise hinunter ans Meer, genauer an den Atlantischen Ozean. Mit Wanderschuhen ausgerüstet warten wir auf unseren Guide, welcher uns zu Fuss nach Cabo Polonio begleiten sollte. Mit Flipflops und Badeshorts kommt er kurz darauf daher spaziert. Fragend schauen wir uns an. Es steht doch Trekking auf unserem Programm? Es ist ein Trekking, 14km am Strand entlang, durch Dünen und Wasser! Unser Schuhe landen bald im Rucksack und auch wir wandern Barfuss und mit hochgekrempelten Hosenbeinen Cabo Polonio entgegen. Während drei Stunden geniessen wir – alleine auf weiter Flur – wunderschöne Sandstrände.

Von der Einsamkeit der Region Rocha endet unsere Reise im pulsierenden Punta del Este.

Nach 12 Tagen wissen wir… Uruguay ist definitiv eine Reise wert!

Reiseempfehlung

Mietwagen-Rundreise «von Estancia zu Estancia»
9 Tage ab Colonia bis Montevideo

Reise-Erlebnis
UNESCO-Weltkulturerbe Colinia de Sacramento, Stadtleben in Montevideo, Estancias und Gauchos, Strandwanderung bei Cabo Polonio.

Mehr über diese Reise erfahren…