Reisespezialist: Cristina Schelbert

Meine Lieblingsdestination

Obwohl mich ganz Südamerika begeistert und fasziniert, reise ich immer wieder nach Argentinien, in das Land, in dem ich geboren wurde. Es fällt mir schwer, mich zu entscheiden, welche Region mir am besten gefällt. Was nie fehlen darf, egal ob die Reise in den Süden oder in den Norden geht, sind einige Tage in Buenos Aires. Hier setze ich mich in eines der vielen Strassencafés, geniesse einen Kaffee mit einem «Medialuna», beobachte die Einheimischen, höre ihnen zu und erfreue mich dabei am Klang dieses einzigartigen Dialekts, welcher hier gesprochen wird.

Dieses Hotel gefällt mir besonders gut

Klein, fein und mit ganz viel Charme! Die sieben Zimmer umfassende Pousada Solar dos Deuses liegt im Herzen von Salvador da Bahia, mitten im Altstadtviertel Pelourinho, und begeistert mich aufgrund der zentralen Lage, aber vor allem auch wegen des erstklassigen Frühstücks mit Früchten, Kuchen, frischen Säften und einheimischen Spezialitäten wie Tapioca. Es wird uns im Zimmer serviert – das Lächeln der Dame, die uns das Frühstück bringt, könnte nicht grösser sein! Es gibt keinen besseren Start in den Tag!

Meine schönste Begegnung

Auf einem Pferdetrekking ab/bis Tinogasta (Provinz Catamarca, Nordargentinien) erreichen wir nach mehreren Stunden hoch zu Ross das Haus von Doña Julia. Fernab der Zivilisation verbringen wir die Nacht bei der alten Dame, welche ganz alleine haust, umgeben von rund 100 Ziegen. Stolz zeigt sie uns ihre Tiere, erklärt uns, wie sie Frischkäse herstellt und geniesst strahlend unseren Besuch. Ein unvergessliches Erlebnis.

Dieses Reiseerlebnis steht zuoberst auf der Wunschliste

Die Besteigung des Vulkans Licancabur. Der 5‘920m hohe, inaktive Vulkan liegt in Bolivien, in unmittelbarer Nähe zur chilenischen Grenze. Ein eher «einfacher Berg», aber hoch ist er! Idealer Akklimatisationsort ist somit das Dorf San Pedro de Atacama, welches auf gut 2‘500m liegt. Es gibt hier viele spannende Ausflüge zu machen, zu Fuss, mit dem Bike oder auf einem Reitausflug, so dass die Akklimatisation schon Teil des Reiseerlebnis sein wird.

Ohne dieses Souvenir fliege ich nicht heim

Dulce de Leche aus Argentinien, ein Brotaufstrich aus Milch und Zucker. Achtung: macht süchtig.

Mein Geheimtipp

Das Zanjon de Granados-Museum in Buenos Aires. Im Jahre 1871 herrschte im Stadtviertel San Telmo eine Gelbfieberepidemie, welche die ansässigen Adligen und Gutbetuchten in den Norden der Stadt vertrieb. Deren Wohnhäuser blieben zurück und verwandelten sich in conventillos, d.h. in Häuser, in denen Immigranten aus aller Welt lebten und arbeiteten. Die Besichtigung des mehrstöckigen Hauses gibt einen interessanten Eindruck in die Geschichte der Stadt Buenos Aires.