Virginie-Pacassi-Glardon_970x467

Meine Lieblingsdestination

Bolivien gehört schon lange zu meinen Lieblingsdestinationen in Südamerika. Dieses Land, auch das «Dach der Welt» genannt, fasziniert mich durch seine Authentizität, Vielfalt und den unglaublichen Landschaften. Die grösste Salzwüste der Welt, der Salar de Uyuni, sowie die farbigen Lagunen mit tausenden Flamingos sind für mich die Höhepunkte und gehören zu jeder Reise in Bolivien. Ich liebe es, in La Paz durch die bunten Märkte zu schlendern.

Dieses Hotel gefällt mir besonders gut

Das charmante Boutique-Hotel Tierra Atacama mit nur 32 Zimmern liegt etwas ausserhalb von San Pedro de Atacama (Chile), mitten in der Atacama-Wüste. Es bietet Komfort, Charme sowie eine fantastische Aussicht auf den Vulkan Licancabur. In Kleingruppen und mit professionellen lokalen Reiseleitern erkundet man täglich die trockenste Wüste der Welt und deren Umgebung: zu Fuss, auf dem Pferd, mit dem Fahrrad oder in Kleinbussen.

Meine schönste Begegnung

Ein Aufenthalt beim Gaucho Andrés und seiner Familie in Uruguay bleibt mir unvergesslich. Ihre Estancia Los Platanos ist seit 1850 in Betrieb und befindet sich weit weg von der Hauptstadt Montevideo, im Landesinnern von Uruguay. Auf einem Reitausflug erklärt uns Andrés die täglichen Aufgaben der Viehzucht, während seine Frau Marina eine herrliche Mahlzeit kocht. Ein wahres, authentisches Erlebnis!

Dieses Reiseerlebnis steht zuoberst auf der Wunschliste

Wenn immer ich die Möglichkeit habe, unternehme ich im Ausland einen Reitausflug. Ein Pferdetrekking durch Patagonien wünsche ich mir schon lange. Die Estancia Nibepo Aike im Nationalpark Los Glaciares bietet ein 4-tägiges Pferdetrekking zu den Gletschern, das möchte ich unbedingt einmal mitmachen!

Ohne dieses Souvenir fliege ich nicht heim

Eine Dose Mentisan. Dieses grüne Wundermittel aus Bolivien hilft bei den verschiedensten Schmerzen: Kopfweh, Mückenstiche, Erkältung, kleine Wunden etc.

Mein Geheimtipp

Eine Wanderung auf der bolivianischen Sonneninsel. Während der 4-stündigen Wanderung vom Dorf Yumani bis zu den Ruinen von Chakana geniesst man eine herrliche Sicht auf die Königskordillere sowie auf den tiefblauen See. Dabei trifft man immer wieder auf Eiheimische, die mit dem Esel unterwegs sind. Wegen der Höhe von 3‘840m ist eine gute Akklimatisation unbedingt nötig!