Vierzehn! Ich kann es gar nicht glauben, aber am heutigen Tag habe ich vierzehn Tapire gesehen. Am Uferrand, im Wasser stehend oder schwimmend, konnte ich die grössten pflanzenfressenden  Säugetiere Südamerikas beobachten. Ein wahres Privileg, sind die Tiere doch sehr scheu und, obwohl sie etwas schwerfällig wirken, blitzschnell.

Ich befinde mich momentan im südlichen Amazonas, in der Nähe von Alta Floresta. Mein Zuhause der letzten Nächte war die wunderschöne Cristalino Lodge, welche mitten im tropischen Regenwald liegt, weit ab von jeglicher Zivilisation. In den letzten Tagen bin ich hier durch den Dschungel gewandert (in Begleitung von erfahrenen Guides ), auf zwei verschiedene, 50 Meter hohe Aussichtstürme geklettert und mit dem Boot den Fluss hoch und runter gefahren.

Der Amazonas besticht vor allem durch die wahnsinnig üppige Flora, Tiere sind oft schwierig zu sichten. Doch dieses Mal war das Glück auf meiner Seite. Nicht nur habe ich heute die vielen Tapire gesehen, ich konnte auch Capivaras (Wasserschweine), Kaimane, verschiedene Affen, Wildschweine und Leguane entdecken.  Und nicht zu vergessen eine Vielzahl von Vögeln – das Gebiet ist nämlich ein wahres Paradies für Ornithologen.

Trotz der Abgelegenheit der Lodge erwartet einem hier eine kleine Oase, direkt am Fluss gelegen.  Komfortable Bungalows laden zum Erholen ein, in der reich bestückten Bibliothek kann man sich auf die Touren vorbereiten und am Abend setzt man sich auf das Floating Deck auf dem Fluss, mit einem Glas Wein in der Hand, einem Lagerfeuer in der Mitte und lauscht einfach der Natur. Ein wahrhaftes Paradies!

Hier kann ich nun auch meine Reise Revue passieren lassen, denn nicht nur hatte ich das Glück in der Cristalino Lodge einige Nächte zu verbringen, ich war auch noch ein paar Tage im Pantanal in der Araras Lodge. Hier sieht man, anders als im Amazonas, garantiert sehr viele Tiere, vor allem in der Trockenzeit von Mai bis November.

Die Araras Lodge befindet sich direkt an der berühmten Transpantaneira-Strasse, welche 145km in den Pantanal führt, und bietet eine grosse Auswahl an Ausflügen. Seien dies Wanderungen, Ausritte, Jeep-Touren, Piranhas fischen oder  Kanu fahren, hier kommt jeder auf seine Kosten. Und besonders natürlich alle Tierfreunde, denn hier ist es wirklich, das Tierparadies! Wasserbüffel, Sumpfrehe, Jabiru-Störche, Brüll- und Kapuzineraffen, Wasserschweine, die wunderschönen Hyazinth-Aras und mit etwas Glück sieht man auch den König des Pantanals – den Jaguar. Dieses Glück blieb mir zwar verwehrt, doch beklagen will ich mich nicht, sind meine neuen Lieblinge ja sowieso die Tapire!

Möchten Sie mehr erfahren über Pantanal und Regenwald im brasilianischen Mato Grosso? Rufen Sie mich an oder kontaktieren Sie mich per E-Mail (marina.frischknecht@dorado-latintours.ch). Gerne verrate ich Ihnen weitere Geheimtipps.