Die abwechslungsreiche Rundreise führt – wie es der Name bereits sagt – zu den schönsten Orten Patagoniens und kombiniert dabei die beiden Länder Chile und Argentinien. Die Reise beginnt in der Hauptstadt Chile und führt dann zu wenig bekannten und besuchten Nationalparks der chilenischen und argentinischen Seenregionen. Nach dem Besuch der mystischen Insel Chiloe geht es dann mit dem Flugzeug in den südlichsten Süden Chiles, nach Punta Arenas. Der Torres del Paine-Nationalpark, die Fahrt über die Grenze nach El Calafate und die gewaltigen Eismassen des Perito Moreno-Gletschers gehören bestimmt zu den Höhepunkten der Reise. Abschluss bildet der Aufenthalt in der Hauptstadt Argentiniens, Buenos Aires. Wer mehr Zeit mitbringt: eine Vielfalt an individuellen Vor- und Nachprogrammen ist möglich.


1. Tag: Santiago de Chile 
Ankunft am Flughafen und Transfer zum Hotel. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung, um sich nach dem langen Flug zu entspannen oder auf eigene Faust erste Erkundungen zu machen.

2. und 3. Tag: Malalcahuello-Naturpark 
Flug nach Temuco, Hauptstadt der Region Araukanien und zugleich Heimat der einheimischen Mapuche-Indianer. Marktbesuch und kurze Stadtbesichtigung, danach Fahrt zum Malalcahuello- Nationalreservat. Am nächsten Tag Tagesausflug im wenig bekannten, unberührten Reservat. Sie wandern durch jahrhundertalten Araukarien-Wald und geniessen die tolle Aussicht auf die umliegenden Vulkane Lonquimay und Navidad.

4. Tag: San Martin de los Andes
Sie gelangen heute über die Grenze nach Argentinien und via Alumine und Junin de los Andes nach San Martin de los Andes, ein beliebtes touristisches Zentrum der argentinischen Seenregion, direkt am Lago Lacar gelegen.

5. und 6. Tag: Chilenische Seenregion
Heute geht es bereits wieder zurück nach Chile, und zwar überqueren Sie die Anden auf dem Pirihueico-See mit dem Schiff! Nach einer kurzen Fahrt erreichen Sie das Huilo-Huilo Reservat. Mit einem Netz von über 250km markierten Wanderwegen sowie einer Vielfalt an wild lebenden Tieren sowie seltenen Bäumen und Pflanzen hat sich dieses Reservat zu einem Modellbeispiel in der Tourismusbranche in Chile entwickelt. Das heutige Tagesziel liegt am Panguipulli-See, wo Sie zwei Nächte verbringen. Am nächsten Tag lernen Sie diese wunderschöne Gegend mit den vielen Nationalparks, den Vulkanen, Seen und Wasserfällen näher kennen und erfahren dabei mehr über die Ureinwohner dieser Umgebung, die Mapuche-Indianer.

7. und 8. Tag: Chiloe
Fahrt auf der berühmten Panamericana nach Süden. Nach dem Mittagessen am Llanquihue-See gelangen Sie mit der Fähre nach Chiloe. Die zweitgrösste Insel Südamerikas liegt südlich von Puerto Montt und begeistert mit der wilden Landschaft, den zum Unesco-Weltkulturerbe gehörenden Holzkirchen und den faszinierenden Legenden und Mythen. Am nächsten Tag begeben Sie sich auf eine Wanderung im Chiloe-Nationalpark und entdecken dabei grosse Kiefernwälder und wunderschöne Dünen am Pazifikufer. Nach dem Genuss des typisch patagonischen Gerichts Curanto Rückfahrt ins Hotel.

9. Tag: Punta Arenas
Fahrt zum Flughafen Puerto Montt und Flug nach Punta Arenas, die südlichste chilenische Stadt des Kontinents und Ausgangspunkt für Reisen in das Herz Patagoniens. Nach der Ankunft begeben Sie sich auf eine Stadtrundfahrt und geniessen dabei den Ausblick auf die berühmte Magellanstrasse, welche den Kontinent von der Insel Tierra del Fuego trennt.

 10. und 11. Tag: Torres del Paine-Nationalpark
Durch die typische Pampa-Landschaft der Magellan-Region gelangen Sie heute zu einem der eindrucksvollsten Nationalparks der Welt, den Paine-Nationalpark. Die Übernachtung erfolgt in der Nähe des Eingangs zum Park, auf einer 14‘000 Hektaren grossen Farm, wo Sie einen Einblick in das aufregende und gleichzeitig harte Leben der Gauchos erhalten. Am nächsten Tag erkunden Sie den Park, einerseits zu Fuss und anderseits mit dem Fahrzeug. Höhepunkte sind der Besuch des Grey-Sees mit seinem imposanten Gletscher und die Wasserfälle Salto Grande und Salto Chico. Zudem gibt es Guanakos, Nandus und Kondore zu beobachten.

12. und 13. Tag: El Calafate
Heute verabschieden Sie sich definitiv von Chile und gelangen über die Grenze nach Argentinien. Die Fahrt führt durch die endlos scheinende Weite der argentinischen Steppe, welche von niedrigen Sträuchern, Gräsern und Kakteen geprägt ist. Sie verbringen die Nacht am Ufer des Lago Argentino, in El Calafate. Am nächsten Tag machen Sie einen Tagesausflug in den Los Glaciares-Nationalpark und lassen sich vom einzigartigen Perito Moreno-Gletscher begeistern. Nach einem Picknick in dieser einmaligen Landschaft, können Sie sich auf eine kurze Wanderung begeben oder den Gletscher während einer Bootsfahrt aus einer anderen Perspektive bewundern.

14. und 15. Tag: Buenos Aires
Fahrt zum Flughafen El Calafate und Flug nach Buenos Aires, in die Hauptstadt Argentiniens. Am nächsten Tag besichtigen Sie auf einer Stadtrundfahrt die berühmtesten und interessantesten Viertel von Buenos Aires, um mehr über Geschichte und Gegenwart zu erfahren und den einmaligen Charme dieser Stadt zu spüren. Am Abend empfehlen wir Ihnen den Besuch einer Tango-Show, welche von einem typischen Abendessen begleitet wird.

16. Tag: Weiterreise
Alle grossen Abenteuer gehen leider einmal zu Ende… Transfer zum Flughafen und individuelle Rückreise.

Für weitere Informationen wie inbegriffene/nicht inbegriffene Leistungen, Zuschlag Einzelzimmer sowie Details zu den Unterkünften bitten wir Sie, uns zu kontaktieren.


Gruppenreise
ab CHF 4990.-
16 Tage ab Santiago de Chile bis Buenos Aires

Reise-Erlebnis

  • Kombination Chile und Argentinien, Kombination Seenregion und Patagonien
  • Ursprüngliche Landschaften, überwältigende Natur
  • Mystik und Geheimnisse der Insel Chiloe
  • Faszination Paine-Nationalpark
  • Schafe, Guanakos und Kondore

Reise-Hinweis

  • Gruppenreise mit Deutschsprechender Reiseleitung
  • An fixen Terminen, ab Santiago de Chile bis Buenos Aires
      • 14.10.201
      • 11.11.2017
      • 13.01.2018
      • 10.02.2018
  • Mindestens 2 Personen, maximal 14 Personen