Zugang zum Gipfel Huayna Picchu vom 01. bis 15. April nicht möglich

Die Reiseexperten von Lonely Planet haben unter dem Titel «Ultimate Travel List» die 500 schönsten und wichtigsten Touristenziele weltweit zusammengetragen. Die Inkastätte Machu Picchu landet noch vor der chinesischen Mauer und dem Grand Canyon auf Rang drei. Grund für die Wahl ist laut Lonely Planet weder die einzigartige Umgebung noch die spektakuläre Lage der Zitadelle, sondern die Tatsache, dass niemand wirklich weiss, was hier einst geschehen ist. Machu Picchu ist eines der letzten Rätsel der Menschheit, um das sich entsprechend viele Mythen und Legenden ranken. Dank dieser Auszeichnung kann sich Peru erneut als wettbewerbsfähiges Reiseziel von internationaler Bedeutung positionieren.

Für April 2016 sind Instandhaltungsarbeiten an den Treppen, Mauern und Aussichtsplattformen in Machu Picchu geplant. Die Wartungsarbeiten betreffen die Treppenstufen zu den beiden Gipfeln Huayna Picchu und Machu Picchu. Um die Arbeiten nicht zu behindern, ist der Zugang zum Gipfel Huayna Picchu vom 01. bis 15. April nicht möglich, der Gipfel Machu Picchu wird vom 16. bis 30. April gesperrt sein. In der Inkastadt Machu Picchu sowie der Inkabrücke, Intipunku und auf allen alternativen Routen findet Normalbetrieb zu den gewöhnlichen Öffnungszeiten statt.